Neuzugang zum Zuschauen verdammt FC Bayern: Bitter! Kein Einsatz für Ivan Perisic beim Liga-Auftakt gegen Hertha

Ivan Perisic ist für das erste Liga-Spiel des FC Bayern gesperrt. Foto: firo/Augenklick

Der Transfer von Ivan Perisic zum FC Bayern ist fix, doch auf einen Einsatz muss der Neuzugang vorerst warten. Beim Liga-Auftakt gegen Hertha BSC am Freitagabend ist der 30-Jährige zum Zuschauen verdammt. Das ist der Grund.

 

München - Am Dienstag hat der FC Bayern den Leih-Deal mit Ivan Perisic offiziell gemacht. Der Vize-Weltmeister kommt vorerst für ein Jahr von Inter Mailand nach München, danach besteht eine Kaufoption.

Kurz nach der Vertragsunterschrift hat der 30-Jährige bereits an der Säbener Straße trainiert. Auf einen richtigen Einsatz muss der Kroate jedoch erstmal warten, beim Liga-Auftakt gegen Hertha BSC am Freitagabend in der Allianz Arena (20.30 Uhr, ZDF, DAZN und im AZ-Liveticker) wird Perisic nicht im Kader stehen. Der Neuzugang muss sich mit einem Platz auf der Tribüne begnügen!

Sperre gilt saison- und ligaübergreifend

Ist der Flügelspieler trotz des bestandenen Medizinchecks etwa noch nicht fit? Nein, der Ausfall von Perisic hat andere, weitaus kuriosere Gründe. So muss der Kroate noch eine Sperre aus der vergangenen Saison absitzen.

Perisic holte sich am letzten Spieltag der italienischen Serie A beim 2:1-Sieg gegen den FC Empoli seine fünfte Gelbe Karte der Saison ab. Demnach ist er, auch saisonübergreifend, für die nächte Partie gesperrt. Die Gelb-Sperre gilt sogar dann, wenn der Spieler in eine andere Liga wechselt.

Die Bayern und Trainer Niko Kovac müssen in ihrem ersten Liga-Spiel der neuen Saison also vorerst ohne ihren Neuzugang auskommen. Am 2. Spieltag gegen den FC Schalke 04 (24. August) steht der Mann mit der Trikotnummer 14 dann jedoch wieder zur Verfügung.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading