1860-Neuzugang über Lars Bender Boenisch: Kein Geheimnis, dass er zurückkommen möchte

, aktualisiert am 10.10.2016 - 15:48 Uhr
Spielten gemeinsam für Bayer 04 Leverkusen: Sebastian Boenisch (r.) und Lars Bender. Foto: dpa

Löwen-Zugang Sebastian Boenisch weckt mit einer Aussage über Lars Bender Sehnsüchte bei den Fans in Giesing. Jetzt legt der Innenverteidiger nochmal nach.

 

München/Leverkusen - "Lars Bender hat gesagt, ich soll ihm für die nächsten Jahre einen Platz freihalten." Mit diesem Satz weckte Löwen-Zugang Sebastian Boenisch prompt große Sehnsüchte in Giesing. "Mal sehen, wie wir das realisieren", scherzte der 29-Jährige.

Das wäre was: Lars Bender brachte es nach seiner Zeit beim TSV 1860 bekanntlich zum Kapitän des Champions-League-Teilnehmers Bayer Leverkusen und unter Bundestrainer Joachim Löw zum Nationalspieler.

Und: Die Bender-Brüder Lars und Sven (Borussia Dortmund) stammen aus dem nahen Rosenheim, gelten als sehr heimatverbunden. Lars Bender war 2009 für eine Ablöse von geschätzt 2,5 Millionen Euro von den Löwen zur Werkself gewechselt, nachdem er in den Jugendabteilungen der SpVgg Unterhaching und der Sechzger fußballerisch ausgebildet worden war.

Boenisch präzisierte nun seine Aussage. "Er hat mir zum Wechsel gratuliert. Ich denke, es ist kein Geheimnis, dass er irgendwann zu 1860 zurückkommen möchte", meinte der Innenverteidiger. "Er ist jetzt in Leverkusen ganz gut aufgehoben, dort sollte er noch ein paar Jahre bleiben und dann vielleicht zurückkommen."

Bender mit Marktwert von 18 Millionen Euro

Der Neu-Löwe hatte zwischen November 2012 und Juli diesen Jahres gemeinsam mit Bender für Bayer gespielt. Beide kennen sich daher gut.

Doch: Ein absehbarer Wechsel erscheint trotz des Engagements von Investor Hasan Ismaik als nicht möglich. Laut "transfermarkt.de" beläuft sich die Ablöse für Bender auf geschätzt 18 Millionen Euro. Zudem steht der Oberbayer in Leverkusen noch bis Sommer 2019 unter Vertrag – mindestens.

 

17 Kommentare