Neues aus dem Nachtleben Das Harry Klein wird weiblich

Im März wird das Harry Klein zum Marry Klein. Dann legen in dem Club an der Sonnenstraße nur weibliche DJs auf. Foto: Nachtagenten

Die meisten DJs sind Männer. Warum eigentlich? Das hat sich das Harry Klein auch gefragt und für März nur Frauen gebucht.

Harry Klein wird Marry Klein. Zumindest im März ändert der bekannte Elektroclub vorübergehend seinen Namen. Doch was steckt dahinter?

 
Die Betreiber sind sich einig: Frauen stehen viel seltener mit ihrer Kunst im Fokus der Öffentlichkeit als ihre männlichen Kollegen. Ob in der Musikszene oder woanders im Kulturbetrieb. Um auf das Missverhältnis aufmerksam zu machen, wird der komplette März ausschließlich von weiblichen Künstlerinnen im „Marry“ Klein gestaltet. DJs, VJs, live Acts – jede Darbietung kommt aus Frauenhand. 
 
Umrahmt von einem bunten Programm mit Workshops, Lesungen und Ausstellungen soll bewiesen werden, dass es keinen Grund für „zu wenig“ Frauen in der Kunst gibt. Ich bin gespannt – und so lange diese Bewegung keine weiteren Micaela Schäfers oder Naddels als DJs produziert, kann dieses Projekt nur hilfreich sein.
 
Mehr zum Marry-Klein-Projekt unter www.nachtagenten.de

0 Kommentare