Neuer VfB-Sportdirektor Komplett eingebunden: Reschke beginnt früher

Michael Reschke wird bereits am Freitag in Stuttgart beginnen. Foto: sampics/Augenklick

Michael Reschke, ehemaliger Technischer Direktor des FC Bayern nimmt früher als geplant die Arbeit bei seinem neuen Klub VfB Stuttgart auf.

 

Stuttgart - Früher als geplant wird der neue Sportvorstand Michael Reschke seine Arbeit beim VfB Stuttgart aufnehmen.

Bereits an diesem Freitag werde der 59-Jährige beginnen und die Mannschaft auch schon zum DFB-Pokalspiel beim FC Energie Cottbus am Sonntag begleiten, teilte der Bundesligist am Dienstag mit. Das Ergebnis von Gesprächen mit Reschkes bisherigem Verein FC Bayern sei zudem, dass der neue Sportvorstand ab sofort in alle Personalplanungen des Aufsteigers eingebunden sei.

"Es war uns von Anfang an wichtig, dass ein schneller und unbürokratischer Einstieg erfolgt. Dieser ist somit garantiert", sagte VfB-Präsident Wolfgang Dietrich. Ursprünglich sollte der neue Sportvorstand sein Amt erst Ende August antreten.

Am Samstag hatten die Stuttgarter Reschke als Nachfolger von Jan Schindelmeiser vorgestellt, von dem sie sich einen Tag zuvor überraschend und mit sofortiger Wirkung getrennt hatten. Reschke unterschrieb einen Dreijahresvertrag und saß bereits am Sonntag beim 1:2 im Testspiel des VfB gegen Real Betis Sevilla in Reutlingen auf der Tribüne.

Anfang der kommenden Woche soll er offiziell vorgestellt werden. Der einstige Scouting-Chef und Assistent von Sportdirektor Rudi Völler bei Bayer Leverkusen genießt einen hervorragenden Ruf als Transfermarktexperte und Verhandlungsführer.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading