Neuer Mediendirektor Ex-Red-Bull-Sprecher soll Löwen auf Kurs bringen

Jörg Seewald (re.) ist nicht mehr Mediendirektor des TSV 1860. Foto: Rauchensteiner

Der TSV 1860 hat sich von Mediendirektor Jörg Seewald getrennt und bereits einen Nachfolger gefunden. Sein Name: Thomas Blazek.

 

München - Die AZ hatte noch am Montagmorgen von der Entlassung Seewalds berichtet. Da kam am Nachmittag die Bestätigung: Seewald wolle nach nur drei Monaten als Mediendirektor des TSV wieder selbständig journalistisch arbeiten. "Ich hatte drei unglaublich spannende Monate mit den Löwen. Jetzt nutze ich den Ablauf der Transferperiode, um in mein altes Leben zu wechseln", ließ der 52-Jährige wissen.

Sein Nachfolger steht auch schon parat. Es ist Thomas Blazek, ehemaliger Intimus und Vertrauer von Red-Bull-Macher Didi Mateschitz. Der 57-Jährige war sieben Jahre lang Mediendirektor bei Red Bull Salzburg. Er wird noch diese Woche seine Arbeit bei den Löwen aufnehmen.

Interessantes Detail: Blazek hat auch schon als PR-Berater eines Bundesliga-Trainers gearbeitet. Der Medienprofi verhalt Peter Stöger vom 1. FC Köln zu einem professionellen Auftritt in den Sozialen Netzwerken. Auch dadurch war der Kölner Trainer sehr schnell zum Publikumsliebling in der Domstadt aufgestiegen.

 

19 Kommentare