Neuer Brunnen für Moosach Der Stachus wird ultramarin

So soll der Brunnen am Moosacher Stachus noch diese Woche ausschauen. Foto: Baureferat

Noch in dieser Woche wird das Baureferat den neuen Brunnen „Ultramarin“ des Künstlers Stefan Eberstadt am Moosacher Stachus fertigstellen.

 

Moosach - Der Bau des Brunnens geht auf eine Initiative des Bezirksausschusses Moosach zurück. Dieser wünschte sich zur diesjährigen Hundert-Jahr-Feier der Eingemeindung Moosachs einen Brunnen an diesem zentralen Ort.

Der Bauausschuss des Stadtrates beauftragte im Mai 2011 das Baureferat, einen Kunstwettbewerb für den Bau eines Brunnens auf der Platzfläche zwischen Bauberger-, Dachauer und Pelkovenstraße in einem Kostenrahmen von 250 000 Euro durchzuführen.

Zwischenzeitlich sammelte der Bezirksausschuss Moosach 80 000 Euro an Spendengeldern zur Finanzierung des Brunnens. Der Bauausschuss beschloss dann im Mai 2012, die Restmittel in Höhe von 170 000 Euro zur Verfügung zu stellen.

Realisiert wurde der Entwurf „Ultramarin“ des Künstlers Stefan Eberstadt aus Jetzendorf. Dieser war auf Basis des Wettbewerbes vom Bezirksausschuss ausgewählt worden.

Die Brunnenanlage besteht aus einem dreieckigen Becken, das eine ultramarinblaue Beschichtung erhielt und die Platzfläche einnimmt. Sieben Wasserfontänen erzeugen mit ihren Strahlen und einer rotierenden Scheibe aus Edelstahl ein abwechslungsreiches Wasserspiel.

Zusätzlich laden Sitzblöcke aus Naturstein, der dem Material der Beckeneinfassung entspricht, zum Verweilen ein.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading