Neue Autobahnprojekte Achtung, Baustelle! Hier gibt’s bald Staus

In Zukunft müssen sich Pendler und Reisende für Jahre auf Staus und stockenden Verkehr gefasst machen. Foto: dpa

In den kommenden Monaten müssen sich Pendler und Reisende in Bayern wieder auf lange Staus einstellen. Pünktlich zum Frühlingsbeginn stehen viele Sanierungs- und Baumaßnahmen an. 

 

Autofahrer müssen sich im Frühjahr auf neue Autobahnbauprojekte im Freistaat einstellen. In Nürnberg soll im April der sechsspurige Ausbau der A73 (Feucht-Nürnberg) starten, auf der ein Großteil des täglichen Berufsverkehrs aus dem südlichen Umland nach Nürnberg rollt.

Im Raum Regensburg wollen die Straßenbauer demnächst mit der Verbreiterung der A3 (Nürnberg-Passau) ernstmachen. In beiden Fällen müssen sich Pendler und Reisende für Jahre auf Staus und stockenden Verkehr gefasst machen, wie die zuständigen Autobahndirektionen in Nürnberg und München einräumen.

Die betroffenen Autobahnen haben große Bedeutung für den Verkehr in Bayern

In beiden Fällen haben die betroffenen Fernstraßen den Charakter einer Stadtautobahn mit entsprechend großer Bedeutung für den lokalen Verkehr.

In Nürnberg ist der 6,1 Kilometer lange Abschnitt zwischen der Abfahrt Nürnberg-Hafen-Ost und dem Nürnberger Südkreuz betroffen. Ebenfalls im April soll der sechsstreifige Ausbau der A3 (Regensburg-Passau) beginnen.

Mit dem Abriss von vier der insgesamt 16 Brücken soll nach Angaben von Behördensprecher Josef Seebacher noch im März begonnen werden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading