Neubau soll her Kein Denkmalschutz: Klavier-Hirsch-Haus wird abgerissen!

, aktualisiert am 25.10.2018 - 06:36 Uhr
Dieses Haus soll weg. Foto: Daniel von Loeper

Der Abriss von Klavier Hirsch steht bevor. Kein Denkmalschutz: Das Haus am Rondell soll durch einen Neubau ersetzt werden.

München - Es ist das letzte alte Haus am Platz, das Anwesen Lindwurmstraße 1 an der Ecke Sendlinger-Tor-Platz und Lindwurmstraße. Kein Wunder, dass es einige schmerzt, wenn nun bekannt wird, das Gebäude wird abgerissen.

Zuletzt war berichtet worden, dass das Traditionsgeschäft Klavier Hirsch auszieht, wenn auch aus ganz anderen Gründen. Doch so richtig überrascht klingt Chefin Eva Hirsch-Hüttenhofer nicht, als die AZ sie nach den Abrissplänen fragt. Gewusst habe sie davon nichts, man sei ja auch nur Mieter. Aber als solcher habe man "natürlich mitbekommen, dass das Haus nicht mehr ganz taufrisch und renovierungsbedürftig ist", sagt sie.

Das Planungsreferat bestätigt, es läge bisher noch kein Antrag vor, man wisse aber, dass ein Abriss und Neubau geplant sind. Das Haus sei nicht in der Denkmalliste eingetragen, und auch nicht Teil eines denkmalgeschützten Ensembles. Allerdings gilt hier, von der Müllerstraße bis zur Fliegenstraße, ein Bebauungsplan. Der schreibt vor, was an der Stelle baurechtlich möglich ist, etwa wie Fenster aussehen und angeordnet sind, die Höhe, dass ein Satteldach vorgeschrieben ist. Demnach dürfte ein moderner Glas-Beton-Klotz kaum möglich sein.

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading