Nächstes Jahr in Riem Schlittschuhfahren auf dem Willy-Brandt-Platz?

Eislaufen, so ähnlich wie am Stachus: Am Willy-Brandt-Platz ist so etwas generell denkbar. Dürfen die Kinder und Schlittschuhfans im Viertel hoffen, dass die Eisbahn kommt?

 

Riem -  Der Truderinger Bezirksausschuss und viele Münchner rund um die Messestadt wünschen sie sich: Eine Eislaufbahn auf dem Willy-Brandt-Platz.

Die Schlittschuhfläche könnte so ähnlich aussehen wie die mit den kleinen Häuschen und Bäumen daneben am Stachus.

In der Vergangenheit gab's keine Chance, das Projekt durchzubringen. Denn der Weihnachts- und Wochenmarkt ist auf dem Platz. Zudem muss die Statik geprüft werden, denn unter dem Willy-Brandt-Platz, der 1,6 mal so groß ist wie der Marienplatz, liegt die Tiefgarage der Riem Arcaden.

Trotzdem dürfen Kinder und Schlittschuhfans im Viertel weiter hoffen. Denn das Kreisverwaltungsreferat  steht einer Eislaufbahn „grundsätzlich positiv“ gegenüber. Entscheiden könne man aber erst, wenn der konkrete Antrag eines Betreibers vorliege, so das KVR.

Veranstaltungen auf dem „Platz der Leere“, wie der Willy-Brandt-Platz im Viertel gerne genannt wird, sind ohnehin mit besonderen Auflagen verbunden.

Im Bezirksausschuss war genau das wieder ein Thema.

Der beigefarbene Sandsteinbelag ist äußerst empfindlich.

Bevor man Bänke und Bühnen aufstellt, müsste man zum Schutz gegen „punktuelle Vertiefungen und Eindrücke“ eine Unterlage auslegen.

Das alles muss berücksichtigt werden - sofern sich ein Betreiber für den "Eislaufzauber" findet.

Das KVR verspricht, seinen Part der Angelegenheit „wohlwollend“ zu prüfen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading