Nächster Anbieter kommt Mit Bird startet der Marktführer für E-Scooter in München

Werden ab Montag durch München rollen: Die E-Scooter von Bird. Foto: dpa

Ab Montag startet der nächste E-Scooter-Anbieter in München: Der Marktführer Bird kommt in die Landeshauptstadt - mit einem eigens entwickelten Roller.

 

München - Neue Konkurrenz bei den E-Scootern in München: Das US-Unternehmen Bird startet am Montag (26.8.) sein Leihangebot in der Landeshauptstadt. Das bestätigte das Unternehmen der AZ.

Bird ist weltweit gesehen der größte Anbieter von E-Scootern, das Unternehmen ist in Europa, Nordamerika, Kanada und dem Nahen Osten aktiv. In Deutschland testete Bird bereits im Dezember 2018, in der Studentenstadt Bamberg – damals noch mit einer Sondererlaubnis.

E-Scooter-Anbieter Bird startet in München

Nun folgt der offizielle Markteintritt. Dass Bird nicht wie die anderen Anbieter bereits im Juni startete, war laut einer Unternehmenssprecherin eine bewusste Entscheidung. Es gehe dem Unternehmen nicht so sehr um Masse und sofortige Marktpräsenz, die Roller von Bird sollen mit Qualität überzeugen.

Extra entwickelter E-Scooter

Der E-Scooter ist extra für den deutschen Markt angepasst und designt – auch eine Folge des Pilotversuchs in Bamberg. Insgesamt ein Jahr habe das Unternehmen den Marktstart geplant, dabei auch die Erfahrungen aus anderen Ländern und Städten einfließen lassen.

In München startet Bird vorerst mit einer reduzierten Flotte. Man wolle "nach Nachfrage" wachsen, so die Unternehmenssprecherin. Rund 100 Scooter sollen platziert werden. Neben München wird das kalifornische Unternehmen außerdem in Hamburg, Frankfurt, Berlin und Köln seine Roller aufstellen.

Preise von Bird noch unbekannt

Zu Preisen und den genauen Miet-Modalitäten machte das Unternehmen noch keine Angaben.

 

11 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading