Nachfolger von Ricky Gervais Jimmy Fallon moderiert die Golden Globes

Nach Ricky Gervais ist vor Jimmy Fallon: Bei den anstehenden Golden Globes 2017 darf sich der Late-Night-Talker erstmals als Gastgeber versuchen.

 

Die kommende Golden-Globes-Verleihung 2017 dürfte weitaus zahmer werden, als es bei der zurückliegenden Veranstaltung aus diesem Jahr der Fall war. Denn nicht etwa Ricky Gervais (55) darf sich nach 2010, 2011, 2012 und 2016 ein weiteres Mal als Gastgeber bitterböse über die Stars und Sternchen lustig machen, sondern der Traum aller US-Schwiegermütter, Jimmy Fallon (41). Das berichtet die US-amerikanische Seite "Page Six".

Dem Bericht zufolge entschied sich der ausstrahlende Sender CBS ganz bewusst für diesen Wechsel bei der rund dreistündigen Veranstaltung, die am 8. Januar im kommenden Jahr ausgestrahlt wird. Fallon präsentiert auf dem Sender bereits die beliebte Late-Night-Sendung "Tonight Show", in der er stets seinen guten Draht zu den Hollywood-Stars demonstriert.

Sein Vorgänger Gervais dagegen sorgte mit seinen derben Sprüchen neben Lachern auch vereinzelt für Missmut bei den anwesenden Schauspielern, zuletzt etwa bei Mel Gibson (60, "Braveheart"). Der Komiker hatte sich wiederholt über Gibsons Alkohol-Eskapade aus dem Jahr 2006 lustig gemacht, bei der er antisemitische Beschimpfungen von sich gab.

 

0 Kommentare