Nachbarn ärgern sich Hundert Jahre alte Tanne muss Neubau weichen

Die Tanne (links) muss dem Neubau weichen. Wo vorher ein Haus stand, entstehen nun insgesamt sechs. Foto: ls

In der Meier-Helmbrecht-Straße entstehen auf einem Grundstück mehrere Neubauten. Eine über hundert Jahre alte Tanne muss dafür gefällt werden – zum Missfallen der Nachbarn.

 

Sendling-Westpark - Die Tanne überragt in der kleinen Straße direkt am Westpark alles. Kein Wunder, hat sie doch bereits zwei Weltkriege überstanden und so manchen Wandel der Nachbarschaft erlebt. Doch nun muss auch sie weichen. Auf dem Grundstück sind die Bagger angerückt.

Eine Immobiliengesellschaft errichtet hier ein "Familienparadies in Top-Lage". Gebaut werden zwei Doppelhaushälften und drei Reihenhäuser – Nachverdichtung geht auch im Hochpreissegment. Auf dem Grundstück stand bislang ein kleines, zweistöckiges Einfamilienhaus mit großem Garten samt der Tanne, die vielen Vögeln und Eichhörnchen Schutz bot.

Hundert Jahre alte Tanne muss Neubau weichen

"Über hundert Jahre alt wurde der Hausbesitzer", erzählen Nachbarn der AZ, fast so wie seine Tanne. Seine Tochter habe das Haus dann geerbt und sofort verkauft. Dass der einprägsame Baum gefällt wird, bedauern viele in der Straße sehr.

Das Planungsreferat teilt der der AZ auf Anfrage mit, dass das Bauvorhaben auch nach den "Bestimmungen der Baumschutzverordnung überprüft" wurde. Fazit: "Eine Erhaltung war mit Verweis auf das Eigentumsgrundrecht des Bauherrn nicht möglich". Die Untere Naturschutzbehörde habe deswegen der Fällung der Tanne zugestimmt – "unter der Auflage einer Ersatzpflanzung", so das Referat weiter.

Laut Immobiliengesellschaft ist eine Doppelhaushälfte bereits verkauft, die andere reserviert. Ebenso wie zwei der drei Reihenhäuser. Lediglich das Reihenmittelhaus ist noch zu haben. Kaufpreis für die 138,5 Quadratmeter Wohnfläche: Gut 1,1 Millionen Euro.

 

28 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading