Nach Zwischenfall bei GNTM Bombendrohung auch bei "DSDS"-Finale

Auch beim "DSDS"-Finale gab es eine Bombendrohung Foto: RTL/Stefan Gregorowius

Nach dem Abbruch des "GNTM"-Finales konnte ein "Spaßvogel" offenbar einem schlechten Scherz nicht widerstehen und schickte per E-Mail eine Bombendrohung an die Halle, in der die "DSDS"-Endrunde stattfand.

 

Bremen - Nach dem Droh-Anruf, der den Abbruch des "Germany's next Topmodel"-Finales verursachte, hat RTL die Sicherheitsvorkehrungen für die Endrunde von "Deutschland sucht den Superstar" deutlich erhöht. Nicht ganz zu Unrecht, wie sich nun zeigt, denn einen Trittbrettfahrer gab es auch hier: "Beim Hallenbetreiber ging eine E-Mail ein, die vom Landeskriminalamt Bremen überprüft und der Kategorie übler Scherz zugeordnet wurde", sagte RTL-Pressesprecher Christian Körner der "Bild"-Zeitung.

"Das LKA war ebenso wie die Bremer Polizei intensiv in die bereits seit Freitag laufende Planung des massiv verstärkten Sicherheitskonzepts zur Show eingebunden und auch während der Live-Sendung vor Ort, die reibungslos verlief", fuhr Körner fort. "Gegen den Absender der E-Mail wird ermittelt." Vor der Show war die Halle mehrfach durchsucht worden, auch die Zuschauer wurden streng kontrolliert. Das Sicherheitspersonal wurde auf etwa 100 Personen aufgestockt.

 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading