Nach wohl fingiertem Überfall "Empire": Jussie Smollett aus dem Staffelfinale gestrichen

Jussie Smollett droht das Aus bei der Serie "Empire" Foto: Eugene Powers / Shutterstock.com

Ist das Ende von Jussie Smollett als Teil der Serie "Empire" schon beschlossene Sache? Aus den beiden finalen Folgen der fünften Staffel wurde er jedenfalls schon entfernt.

 

Die Geschichte über den vermeintlich fingierten Angriff auf Jussie Smollett (36) hat nun auch Auswirkungen auf die Serie "Empire", in der er mitwirkt. So hat sich der Sender Fox dazu entschieden, Smolletts Rolle Jamal aus den verbliebenen beiden Folgen der aktuellen fünften Staffel zu streichen, berichtet die US-Seite "TMZ".

So sorge man sich laut eines Statements der Produzenten zwar sehr um das "wichtige Mitglied unserer 'Empire'-Familie", aber: "Wir sind uns auch der Auswirkungen bewusst, die der Vorfall auf unseren Cast und unsere Crew hat, die bei der Serie mitwirken. Um weitere Störungen am Set zu vermeiden, haben wir uns dazu entschieden, die Figur 'Jamal' von den letzten beiden Folgen dieser Staffel zu entfernen."

Von Insidern will "TMZ" zudem erfahren haben, dass sich Jussie Smolletts Serien-Kollegen dafür ausgesprochen haben sollen, ihn gänzlich zu entlassen. Smollett hatte Ende Januar angegeben, von zwei weißen Trump-Anhängern auf offener Straße angegriffen, geschlagen und gedemütigt worden zu sein. Neuesten Ermittlungen der Polizei nach gilt es aber inzwischen als sehr wahrscheinlich, dass der Schauspieler den Vorfall mit zwei Komplizen inszeniert hat. Geldmangel und Geltungsdrang werden als Motiv angenommen. Für die Vortäuschung eines Verbrechens drohen in den USA bis zu drei Jahre Haft.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading