Nach Willenlos-Besuch 20-Jähriger mit blutenden Wunden im Ostbahnhof aufgegriffen

Eine Streife der Bundespolizei entdeckte den 20-Jährigen am Ostbahnhof. Foto: Bundespolizei

Unschöner Tagesbeginn für einen 20-Jährigen aus Neuhausen: Mit Verletzungen an Nase und Auge wurde er am Ostbahnhof aufgegriffen. Er konnte sich nicht erinnern, woher die Wunden stammen.

 

Haidhausen - Eine Streife der Bundespolizei entdeckte den 20-Jährigen gegen halb vier Uhr morgens in der Schalterhalle am Ostbahnhof. Der junge Mann hatte blutende Verletzungen an der Nase und am linken Auge.

Außerdem war der 20-Jährige stark alkoholisiert, konnte sich nicht mehr selbstständig fortbewegen und machte auf die Beamten generell einen "äußerst verwirrten Eindruck". Die Polizisten nahmen ihn mit aufs Revier, dort wurden seine Wunden auch erstversorgt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,85 Promille.

Woher die Verletzungen in seinem Gesicht stammten, konnte der 20-Jährige nicht mehr sagen. Er wusste lediglich noch, dass er im Willenlos, einem Club im jetzigen Werksviertel war. Der hilflose Partygänger wurde von seinem verständigten Vater abgeholt. Da dieser Arzt ist, übernahm er auch gleich die weitere Wundversorgung seines Sohnes.

Laut Polizei liegen keine Hinweise auf eine Straftat vor.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading