Nach Vorfall vom Februar München: 65-Jähriger nach Trike-Unfall verstorben

Der Trike-Fahrer kam nach dem Unfall ins Krankenhaus. Er ist nun an den Folgen seiner schweren Verletzung gestorben. Foto: dpa (Symbolfoto)

Im vergangenen Februar ist es in der Nähe des Olympiaparks zu einem heftigen Unfall mit einem Schwerverletztengekommen. Jetzt hat die Polizei eine traurige Nachricht.

 

Milbertshofen - Nach einem heftigen Unfall im vergangenen Februar, bei dem ein Trike-Fahrer in der Nähe des Olympiaparks schwer verletzt wurde, hat die Polizei nun eine traurige Mitteilung: Wie die Beamten mitteilten, ist der 65-jährige Fahrer am 16. August in einem Münchner Krankenhaus an seinen Verletzungen gestorben.

Zugetragen hatte sich der Unfall am 23. Februar am Georg-Brauchle-Ring. Dort hatte ein 41-jähriger Autofahrer das Trike beim Abbiegen nicht gesehen – sein Fahrzeugheck streifte ein Hinterrad des dreirädrigen Gefährts.

Unfall: Trikoe-Fahrer schwer verletzt

Der damals 64-jährige Trike-Fahrer verlor daraufhin die Kontrolle. Er krachte gegen die Mittelleitplanke, stürzte auf die Fahrbahn und kam unterhalb der Leitplanke zum Liegen. 

Doch es kam noch schlimmer: Ein Autofahrer dahinter konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, sein Wagen kollidierte mit dem Trike. Gegenstände der Fahrzeuge flogen auf die Gegenfahrbahn und beschädigten ein weiteres Auto. Der Trike-Fahrer kam damals schwer verletzt ins Krankenhaus.

Gegen den 41-jährigen Autofahrer wurde damals Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung erstattet.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading