Nach verlorenen Wette Schweinsteiger muss zum Ski-Duell mit Neureuther

Bastian Schweinsteiger und Felix Neureuther fuhren in Kindertagen gegeneinader Skirennen. Foto: AST/Nadine Rupp

Felix Neureuther erfüllt die von Bastian Schweinsteiger gestellten Voraussetzungen und erhält nun die Möglichkeit zur Ski-Revanche. Allerdings stellt nun Neureuther eine Bedingung an seinen Freund.

 

München - Sie kennen sich seit einer gefühlten Ewigkeit, sind Freunde seit Kindertagen und das ist auch trotz der unterschiedlich verlaufenden Karrieren so geblieben: Bastian Schweinsteiger und Felix Neureuther. Der eine ist heute Profi beim berühmtesten deutschen Fußball-Klub, der andere der bekannteste deutsche Skirennfahrer. In Kindertagen fuhren sie Skirennen gegeneinander – und dies wird demnächst wieder stattfinden. Ein Duell Neureuther gegen Schweinsteiger auf der Piste.

Denn Schwensteiger hatte Neureuther eine Revanche angeboten, nachdem er in Kindertagen das letzte Ski-Duell gegen seinen Spezl gewonnen hatte. "Lieber Felix. Falls du es schaffst, den Ball 100 Mal hochzuhalten, ohne dass er einmal herunter fällt, gebe ich dir eine Revanche für einen Slalom am Gudiberg! Damit du Bozen und Brixen (Neureuther verlor als Kind Ski-Rennen gegen Schweinsteiger, Anm.d.Red.) endlich vergessen machen kannst", sagte Schweinsteiger beim Audi Star Talk auf Sky (heute 22.30 Uhr). "Eins gegen Eins – nur wir Zwei! Suche dir aus, wer den Slalom-Kurs steckt. Das ist mir egal. Dann fahren wir Parallelslalom. Viel Glück!"

Neureuther schnappte sich in der Sendung einen Ball, hielt den Ball 100 Mal hoch, erfüllte die Wettbedingungen und fordert Schweinsteiger nun zum Duell. "Basti, im ersten (Hinweis: dritter Versuch, Anm.d.Red.) Versuch die Hundert geschafft! Bitte verlängere du jetzt deinen Vertrag bei den Bayern um fünf Jahre. Danach können wir das Ski-Rennen machen“, konterte Neureuther. „Denn wenn du dich beim Skifahren verletzt, bevor du verlängert hast, wäre es nicht so gut. Deswegen verlängere erst einmal deinen Vertrag bis du 40 bist! Das würde uns allen gefallen, weil du uns dann hier (in Bayern, Anm.d.Red.) allen erhalten bleibst! Und ich bekomme dann die Revanche! Ciao."

Schweinsteigers Vertrag beim FC Bayern läuft am 30. Juni 2016 aus.

Für Neureuther ist es nun die lang ersehnte Revanche für zwei Kinder-Skirennen der beiden vor gut 20 Jahren, in denen Schweinsteiger vorne gelegen hatte.  Immer wieder zieht Schweinsteiger Neureuther in der Öffentlichkeit mit zwei Erfolgen auf. "Es ist so knapp 20 Jahre her. Seit diesem Zeitpunkt drückt er mir das jedes Mal rein, wenn wir uns sehen. Und dann fragt halt auch jeder Journalist nach: 'War der Schweinsteiger jetzt wirklich besser als du im Skifahren?'", sagte Neureuther und fügte schmunzelnd an: "Irgendwie ist es auch gut so, denn der Kerl braucht auch ein bisschen Selbstvertrauen."

 

0 Kommentare