Nach Tod von Paul Walker "Fast & Furious 7": Herzschmerz-Botschaft an die Fans

Vin Diesel in einer Szene aus dem kommenden Fast & Furious 7 Foto: Universal Pictures

Die letzte Klappe ist gefallen. Regisseur James Wan und sein Team haben die Dreharbeiten zu "Fast & Furious 7" beendet. In einem emotionalen Facebook-Post bedanken sie sich bei den Fans. 2015 wird die Auto-Action ab 3. April weltweit in den Kinos zu sehen sein.

 

Es ist geschafft - die letzte Szene zu "Fast & Furious 7" wurde am Donnerstagabend abgedreht, wie das Filmteam auf Facebook mitteilte. In einer emotionalen Botschaft bedankten sich Produzenten und die "Fast & Furious"-Familie bei den Fans. "Es gab eine Zeit, da wussten wir nicht, wie es weitergeht oder ob wir überhaupt weitermachen sollten. Aber wir haben auf euch gehört und ihr habt uns inspiriert, nicht nur fortzufahren, sondern auch zu versuchen, den besten FAST & FURIOUS Film aller Zeiten zu machen."

Nachdem Serien-Urgestein Paul Walker Ende 2013 bei einem Autounfall auf tragische Weise ums Leben kam, gerieten die Dreharbeiten in Verzug. Offenbar stand zu dieser Zeit das gesamte Projekt auf der Kippe, wie den Worten auf Facebook zu entnehmen ist. Walkers Brüder sprangen schließlich ein und übernahmen einige Szenen für ihn. "Caleb und Cody haben uns dabei geholfen, die Arbeit ihres Bruders zu ehren und zu vollenden."

Nicht nur die Fans und Walker werden in dem Post gewürdigt, ganz besonders wird auch sein Freund und Kollege Vin Diesel (46, "Riddick") hervorgehoben. "Von Anfang an war Vin unser Anführer, dessen Bauchgefühl und Herz unser Kompass waren, welche Entscheidung für F&F richtig ist. Als wir letztes Jahr die Produktion stoppen mussten, war es Vin, der uns wieder zusammengebracht und uns die Kraft gegeben hat weiterzumachen, als wir sie am meisten gebraucht haben. Er hat uns zu diesem Tag heute geführt." Der Beitrag schließt mit einem Szenen-Bild, auf dem ein nachdenklicher Diesel zu sehen ist.

 

0 Kommentare