Nach Skandal-GP in Spa Internationale Pressestimmen zum Großen Preis von Belgien

Rosberg (r.) schlitzte Hamilton bereits in der zweiten Runde den linken Hinterreifen auf und beschädigte dabei auch den Frontflügel an seinem eigenen Wagen erheblich. Foto: dpa

Ein Crash der Mercedes-Streithähne Nico Rosberg und Lewis Hamilton hat Daniel Ricciardo beim spektakulären Grand Prix von Belgien zum zweiten Sieg nacheinander verholfen. Hier gibt's die internationalen Pressestimmen!

 

Stuttgart - Bei Mercedes fliegen die Fetzen. Nach der "Schlitz-Affäre" drohen die Mercedes-Bosse mit Konsequenzen. Und das sagt die internationale Presse:

SPANIEN:

"El País": "Messerstechereien bei Mercedes. Ricciardo profitiert von einem Disput zwischen Rosberg und Hamilton, um seinen dritten Sieg zu erringen."

"El Mundo": "Krieg außer Kontrolle. Das Duell bei Mercedes verschärft sich. Rosberg richtet Hamilton zugrunde."

"Marca": "Ricciardo bringt den vierfachen Weltmeister aus der Fassung. Daniel schafft seinen dritten Sieg mit Red Bull, während Vettel weiterhin bei Null ist."

"La Vanguardia": "Ricciardo bringt Farbe in die WM. Herrlicher Triumph des Australiers gegen einen unberechenbaren und ausgebuhten Rosberg, der das Rennen von Hamilton zerstört hat."

"AS": "Im Krieg von Mercedes hat Ricciardo gut lachen."

"Mundo Deportivo": "Tadellos und unerbittlich: Daniel Ricciardo hat in Spa einen spektakulären Triumph errungen."

Lesen Sie hier: Nach "Harakiri"-Manöver: Mercedes-Bosse rasieren Rosberg

ENGLAND:

"Daily Mail": "Nach dem höchst umstrittenen Grand Prix von Spa herrscht bei Mercedes der totale Krieg."

"Times": "Lewis Hamiltons vernichtendes Titel-Duell mit Nico Rosberg explodierte mit neuem Streit in der zweiten Runde des Grand Prix von Belgien."

"Telegraph": "Welche Strafe Mercedes auch immer Nico Rosberg auferlegt, für seine Beziehung zu Lewis Hamilton gibt es keine Zukunft mehr."

ÖSTERREICH:

"Kronen Zeitung": "Jetzt fliegen bei Mercedes die Fetzen. (...) Das gnadenlose Duell der "Silberpfeile" fand in Spa neuen Höhepunkt."

"Kurier": "Dicke Luft im Spa-Bereich. (...) Das Mercedes-Duell eskaliert."

"Österreich": "Mercedes blamiert. (...) Ricciardo macht die WM wieder spannend."

"Der Standard": "Mercedes reißt in Spa einen Stern."

"Die Presse": "Mercedes schenkt Ricciardo den Sieg."

SCHWEIZ:

"Blick": "Jetzt herrscht Krieg. (...) Hamilton tobt, Rosberg wird als 2. ausgepfiffen... Für die Fans war glasklar: Rosberg ist der Sünder"

"Basler Zeitung": "Wenn sich zwei streiten, gewinnt der Dritte"

"Neue Zürcher Zeitung": ""Dämlich" und "inakzeptabel" - Ein Crash der beiden Mercedes-Fahrer Rosberg und Hamilton ebnet Ricciardo den Weg zum Sieg"

"Tages-Anzeiger": "Profiteure der Formel Mercedes"

 

0 Kommentare