Sieg in Champions League Hasan Salihamidzic: Niko Kovac auch in Bremen der Bayern-Trainer

, aktualisiert am 28.11.2018 - 06:36 Uhr
Seit August 2017 Sportdirektor des FC Bayern: Hasan Salihamidzic. Foto: imago/Jan Huebner

Nach dem furiosen Sieg in der Champions League gegen Benfica Lissabon gibt Hasan Salihamidzic Trainer Niko Kovac auch für das nächste Bundesliga-Spiel eine Jobgarantie. Einen angeblichen Kontakt mit Ex-Arsenal-Coach Arsène Wenger verneint der Münchner Sportdirektor entschieden.

 

München - Der FC Bayern macht einen gewaltigen Schritt aus der Krise: Nach dem spektakulären 5:1 in der Champions League gegen Benfica Lissabon stellt Sportdirektor Hasan Salihamidzic seinem Trainer Niko Kovac eine (vorläufige) Jobgarantie für die Bundesliga aus. (Lesen Sie auch: Noten: Zwei Mal die Eins für furiose Bayern)

Salihamidzic verneint Kontakt mit Wenger

Auf die Frage, ob der Bayern-Trainer auch am Samstag bei Werder Bremen (15.30 Uhr, im AZ-Liveticker) Kovac heißen werde, antwortete Salihamidzic nach dem Sieg gegen die Portugiesen im Gespräch mit "Sky" kurz, aber deutlich: "Selbstverständlich!"

Die Frage, ob er in den vergangenen Tagen mit dem als Nachfolger gehandelten Arsène Wenger Kontakt gehabt habe, verneinte der Bosnier dagegen entschieden. Nach dem Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse ist klar: Der FC Bayern macht (vorerst) doch mit seinem kroatischen Coach weiter.

Kovac wehrt sich entschlossen gegen eine Entlassung!

 

20 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading