Nach Sieg gegen Bayern Deswegen blieb Casemiro alleine in München

Casemiro im Duell mit Arturo Vidal Foto: dpa

Casemiro alleine in München: Während seine Teamkameraden den geplanten Rückflug nach Madrid antraten, musste der Brasilianer in der bayerischen Landeshauptstadt bleiben. Was es damit auf sicht hat.

 

München - Der Mittelfeldspieler Casemiro feierte mit Real Madrid am Mittwochabend gegen Bayern München einen wichtigen Auswärtssieg. Für den "Terrier" waren die offiziellen Termine nach dem Abpfiff allerdings noch nicht vorbei. Der Brasilianer wurde von den Funktionären noch zur Dopingprobe vorgeladen.

Aus noch ungeklärten Gründen verzögerte sich diese Kontrolle und da der Flughafen München keinen 24-Stunden-Betrieb stellt, flog das Flugzeug mit seinen Teamkollegen bereits in der Nacht in Richtung Madrid ab – ohne Casemiro.

Erster Flug nach Madrid

Wie mehrere spanischen Medien, unter anderem die Marca, berichten, übernachtete Casemiro noch in München und sollte dann am Morgen den frühstmöglichen Flieger in die spanischen Hauptstadt nehmen.

Für Madrid steht am Samstag das Heimspiel gegen Sporting Gijon an, bevor es am Dienstag zum Rückspiel gegen den FC Bayern kommt.

 

0 Kommentare