Nach Paranoia-Diagnose Das macht Kanye West gerade wirklich durch

Nach Kanye Wests Wutausbruch und der unfreiwilligen Einlieferung ins Krankenhaus wurde bekannt, wie es wirklich um ihn steht und wie es weiter gehen soll.

 

Kanye West (39, "Gold Digger") geht es nicht gut - so viel ist klar. Der Rapper soll nämlich an Verfolgungswahn leiden. Laut dem Klatschportal "TMZ" sei er überzeugt davon, dass jemand hinter ihm her sei. Seine Paranoia ginge sogar so weit, dass er nicht einmal mehr den Ärzten vertraut. Er wollte sich demnach eine Zeit lang gar nicht untersuchen lassen.

Ein Insider berichtete jetzt, dass West schon länger mit der Krankheit zu kämpfen hat. Es steht also schlimmer um ihn als gedacht: Nachdem der Mann von Kim Kardashian (36) alle übrigen Termine seiner "Saint Pablo"-Tour abgesagt hatte und ins Krankenhaus geliefert wurde, ging man fälschlicherweise nur von einer temporären psychischen Störung aus - ausgelöst durch Erschöpfung, Schlafmangel und Dehydrierung.

Aber es gibt auch gute Nachrichten: Kanye hat die Chance, unter der Aufsicht seines persönlichen Arztes, bereits am Montag aus der Klinik entlassen zu werden. Auf Grund seines labilen Zustandes ist das allerdings noch nicht sicher.

 

1 Kommentar