Nach Mallorca-Skandal Anwalt bestätigt: Therapieplatz ist für Jan Ullrich schon reserviert

Der frühere Radprofi Jan Ullrich vor dem Gerichtsgebäude in Palma de Mallorca. Foto: dpa

Aus Liebe zu seinen Kindern, wie Jan Ullrich selbst sagt, will er eine Therapie beginnen. Nach einem Vorfall auf Til Schweigers Grundstück und einer Nacht im Knast wird Jan Ullrich einen Neustart wagen wollen. Sein Anwalt bestätigt jetzt, er habe einen Therapieplatz besorgt.

 

"Die Trennung von Sara und die Ferne zu meinen Kindern - die ich seit Ostern nicht gesehen und kaum gesprochen habe - haben mich sehr mitgenommen. Dadurch habe ich Sachen gemacht und genommen, die ich sehr bereue", sagt Ullrich zu "Bild".

Jan Ullrich: Klinikplatz ist schon reserviert

Und sein Anwalt Wolfgang Hoppe lässt via "Bild" ausrichten: "Ich habe bereits vor einiger Zeit einen Platz in einer Klinik in Deutschland reserviert. Jan kann dort jederzeit hin. Wir hoffen alle, dass er schnell wieder auf die Beine kommt und werden ihn dabei so gut wie möglich unterstützen."

Ullrich darf sich Til Schweiger nicht nähern

Am Freitag ist Ullrich unerlaubt auf Schweigers Mallorca-Grundstück eingedrungen und von der Polizei festgenommen worden. Ein Gericht verhängte ein Annäherungsverbot. Jan Ullrich muss mindestens 50 Meter Abstand zu seinem Nachbarn Til Schweiger halten.

Im Juni verriet Ullrich der Zeitschrift "Bunte": "Ich dachte immer, Sara kommt zu mir zurück. Ich habe sechs Monate keinen Tropfen Alkohol angerührt. Erst seit Ostern trinke ich wieder."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading