Nach Lkw-Unfall Feuerwehr muss eingeknickte Ampel abbauen

Die Einsatzkräfte mussten die Ampelanlage abbauen, nachdem ein Lkw dagegen gefahren war. Foto: Berufsfeuerwehr München

Die Feuerwehr musste eine komplette Ampelanlage abbauen. Sie war eingeknickt und instabil geworden, weil ein Lkw dagegen gefahren war.

 

Trudering-Riem - Eigentlich übernimmt solche Arbeiten eine Fachfirma, aber so kurzfristig hatte keine Zeit: Wie die Feuerwehr berichtet, mussten die Einsatzkräfte am Freitag gegen 11.30 Uhr eigenhändig die gesamte Anlage an der Ecke De-Gasperi-Bogen / Paul-Henri-Spaak-Straße abbauen. Denn die Wetterprognosen meldeten viel Wind, die Ampel hätte daher möglicherweise umstürzen können. Am Abend davor war ein Lastwagen mit der Signalanlage kollidiert.

Die Feuerwehr rückte für die Arbeiten mit neun Fahrzeugen, unter anderem einem Kranwagen, an. Mit Hilfe des Kranwagens wurde die über fünf Fahrbahnen verlaufende Ampelbrücke gesichert. Danach wurden die Ampelmasten links und rechts abgetrennt und das Metallgerüst konnte sicher abgelegt werden, berichtet die Feuerwehr.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading