Nach kurzer Krankheit Früherer UEFA-Präsident Lennart Johansson gestorben

Lennart Johansson ist nach kurzer Krankheit im Alter von 89 Jahren gestorben. Foto (2019): Harold Cunningham/UEFA via Getty Images Foto: Harold Cunningham/dpa

Lennart Johansson, der frühere UEFA-Präsident, ist mit 89 Jahren gestorben.

 

Stockholm - Der frühere schwedische UEFA-Präsident Lennart Johansson ist tot. Er sei am Dienstagabend nach kurzer Krankheit gestorben, teilte der schwedische Fußballverband mit. Johansson wurde 89 Jahre alt.

Der Verband würdigte Johansson als den größten Anführer des schwedischen Fußballs überhaupt. Die FIFA kündigte an, ihren ehemaligen Vize-Präsidenten heute beim Kongress des Fußball-Weltverbandes in Paris zu ehren.

Lennart Johansson hatte eine enge Bindung zum DFB

Johansson war von 1990 bis 2007 UEFA-Präsident. 1998 unterlag er gegen Joseph Blatter bei der Wahl zum FIFA-Präsidenten. Zum Deutschen Fußball-Bund hatte Johansson stets eine enge Bindung. Er unterstützte den DFB auch bei dessen Bewerbung um die WM 2006. Ein Jahr nach dem Sommermärchen verlor Johansson in Düsseldorf die Kampfabstimmung gegen Michel Platini um den UEFA-Chefposten.

Wenige Spitzenfunktionäre seien international beim Fußballpublikum so populär gewesen, hieß es vom schwedischen Verband. Nach Johansson ist der Pokal benannt, den der Meister der ersten schwedischen Fußball-Liga Allsvenskan erhält.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading