Nach Krebsleiden Tote-Hosen-Drummer "Wölli" Rohde ist tot

Die Toten Hosen trauern um Drummer "Wölli" (2.v.l.) Rohde: Hier auf einem Bandfoto von 1996. Foto: dpa

Der langjährige Tote-Hosen-Drummer Wolfgang "Wölli" Rohde ist gestorben. Er ist im Alter von 66 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.

 

Von 1986 bis 1999 war Wolfgang "Wölli" Rohde der Schlagzeuger der Kult-Punker Die Toten Hosen. Nun ist der Musiker im Alter von nur 66 Jahren gestorben: Rohde ist in der Nacht auf Montag seinem Krebsleiden erlegen. Das bestätigte das Management der Toten Hosen dem Kölner "Express".

"Ich habe Wölli erst vor wenigen Wochen besucht. Er hatte Pläne für neue Musik-Projekte und wollte eigentlich wieder voll durchstarten", sagte ein Freund Rohdes dem Blatt. Laut "bild.de" war "Wölli" Rohde vor zwei Jahren an Nierenkrebs erkrankt. 2015 stand er noch einmal mit den Toten Hosen bei einem Großkonzert in Leipzig auf der Bühne. Die Band hatte sich bis zum späten Montagabend noch nicht zu dem Todesfall geäußert.

 

0 Kommentare