Nach Influenza-Infektion Schon 15 Tote in Bayern: Grippe breitet sich weiter aus

Grippe-Welle schlägt um sich: Bayern registriert bereits 15 Todesfälle. Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Die Influenza-Welle geht um und reißt immer mehr Menschen in den Tod: Bereits 15 Grippe-Tote wurden alleine in Bayern in der laufenden Saison registriert. Wie kann man sich also vor einer Infektion schützen?

 

Erlangen - Die Zahl der Grippe-Fälle ist in Bayern erneut deutlich angestiegen. Dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen wurden in der siebten Meldewoche des laufenden Jahres 2874 neue Influenza-Fälle gemeldet. Insgesamt gab es im Freistaat seit Beginn der Grippe-Saison Anfang Oktober 2017 bisher bereits 12 617 Erkrankungen, wie das Amt am Freitag mitteilte. Im gleichen Zeitraum der vorherigen Saison waren es 14 308 Fälle gewesen.

Grundsätzlich müsse von einer Dunkelziffer ausgegangen werden, teilte eine Sprecherin mit. Nicht jeder Erkrankte konsultiere einen Arzt und nicht jeder akute Atemwegsinfekt werde in einem mikrobiologischen Labor auf Influenzaviren untersucht.

In der laufenden Saison wurden 15 Grippe-Tote in Bayern registriert. Die meisten gab es in Oberbayern, Schwaben und Unterfranken mit jeweils drei Todesfällen.

Eine Impfung gegen Grippe sei noch sinnvoll

Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) sagte, auch jetzt sei eine Impfung gegen Grippe noch sinnvoll. Schützen sollten sich demnach vor allem Menschen ab 60 Jahren, Schwangere und chronisch Kranke. Eine Impfung gegen Grippe empfahl die Ministerin auch allen Beschäftigten im Gesundheitswesen und in Einrichtungen mit viel Publikumsverkehr.

 

12 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading