Nach Harrison-Ford-Verletzung Kevin Smith besucht das "Star Wars"-Set - und ist begeistert

Zu Tränen gerührt: Kevin Smith am Set von "Star Wars" Foto: Instagram/ Kevin Smith

Kaum ein Filmset ist je so streng bewacht worden wie das der neuen "Star Wars"-Fortsetzung. Deshalb muss jeder, der die Dreharbeiten besucht, striktes Stillschweigen wahren. Regisseur Kevin Smith, der Ende Juni über das Set spazieren durfte, konnte es sich am Wochenende allerdings nicht verkneifen, von seinem Erlebnis zu schwärmen.

 

Mehr als ein paar wenig aufschlussreiche Bilder und Schocknachrichten über einen verletzten Harrison Ford (71, "Das tödliche Dreieck") bekam man bisher von den Dreharbeiten zum neuen "Star Wars"-Film nicht mit. Das ist kaum verwunderlich - denn Regisseur J.J. Abrams (48) lässt das Set so streng hüten wie eine Militäreinrichtung. Sein Kollege Kevin Smith (43, "Jersey Girl") durfte den Dreh jedoch besuchen; und der leidenschaftliche "Star Wars"-Fan ist begeistert von dem, was er dort sah.

Smith musste eine Verschwiegenheitserklärung unterschreiben, doch bei einem Schweizer Filmfest konnte er es sich am Wochenende nicht verkneifen, über seine Erlebnisse zu sprechen: "Wir kommen ans Set, und sie drehen dort tatsächlich - was sie gedreht haben, darf ich nicht erzählen - aber ich war absolut begeistert von dem, was ich gesehen habe", wird der Regisseur von der Webseite "Hollywood Reporter" zitiert. "Ich sah Uniformen, ich sah eine Artillerie, die ich seit meiner Kindheit nicht mehr gesehen habe. Ich habe gesehen, wie sie an einem realen Set eine Sequenz gedreht haben - ich ging über das Set, und da waren Explosionen - und es sah aus, wie etwas aus einem verdammten 'Star Wars'-Film."

Abrams habe ihn spontan per Email zu den Dreharbeiten eingeladen, berichtete Smith weiter. Beide Regisseure teilen eine große Leidenschaft für die legendäre Sci-Fi-Reihe. Und wenn man Smith Glauben schenken mag, dann könnte die heiß ersehnte Fortsetzung kaum in besseren Händen sein. Abrams kreiere eine "Welt zum Anfassen, ohne reihenweise Blue und Green Screens". "Und er tut dies mit all der Liebe von jemandem, der die größte Sammlung von 'Star Wars'-Figuren der Welt besitzt", schwärmte Smith.

 

0 Kommentare