Nach Fremdgeh-Gerüchten Welttour von One Direction: Zayn Malik steigt aus

Zayn Malik bei den Brit Awards im vergangenem Jahr Foto: Invision2014

Zayn Malik von One Direction hat die Tour der Boyband verlassen und soll zurück nach England geflogen sein. Grund sei Stress - offenbar ausgelöst durch Berichte, wonach er seine Verlobte betrogen hätte.

 

Schock für die Fans der Boyband One Direction ("One Thing"): Zayn Malik (22) geht vorerst nicht weiter mit seiner Gruppe auf Welttour. Grund sei zu viel Stress, wie unter anderem "People.com" berichtet. Seine Familie soll dem Bericht nach sehr besorgt sein: "Zayn ist erschöpft und braucht einfach eine Pause", wird eine nicht näher genannte Quelle zitiert. Unter den Band-Mitgliedern soll er derjenige sein, der am meisten mit dem Leben im Rampenlicht kämpfe. Er komme nicht damit klar, ständig unter Beobachtung zu stehen, das setze ihn unter Druck: "Er ist erst 22."

In einem Statement der Band hieß es, Malik sei wegen Stress krankgeschrieben und fliege zurück nach Großbritannien, um sich zu erholen. One Direction werde ohne ihn mit Auftritten in Manila und Jakarta weitermachen. "People" berichtet weiter, er wolle sich bei seiner Familie in England eine Auszeit nehmen.

Zuvor hatte es Berichte gegeben, wonach Malik seine Verlobte betrogen habe. Der Auslöser seien Fotos von ihm und einem Fan gewesen, die große Probleme mit seiner Freundin verursacht hätten, berichtet der Insider weiter. "Die Presse warf ihm vor, fremdzugehen. Da ist er explodiert. Er hatte genug von diesen ständigen Verrücktheiten."

Auf Twitter verteidigte sich Malik: "Ich liebe ein Mädchen namens Perrie Edwards", schrieb er am Mittwoch. Es gebe eine Menge eifersüchtige Leute auf dieser Welt - "es tut mir leid, wie das aussieht". Seine Schwester Safaa beruhigte unterdessen die Fans. Auf Instagram schrieb sie: "Macht euch keine Sorgen, Zayn wird bald wieder okay sein. Er hat nur so viel Stress wegen dieser Gerüchte und dem Hass, der ihm zu Ohren gekommen ist, das verletzt ihn wirklich, einige Menschen übertreiben es einfach."

Die Leute sollten verstehen, dass ihr Bruder auch ein Mensch sei, fordert seine Schwester, sie sollten aufhören, ihn zu hassen, er habe niemandem etwas getan. Er habe sich nur selbst gegen die Gerüchte verteidigt, die nicht wahr seien. "Ich liebe meinen Bruder und will ihn nicht verlieren, es tut mir weh, ihn leiden zu sehen. Bitte betet für meinen Bruder, bitte helft ihm, ich weiß, er wird wieder okay."

 

0 Kommentare