Nach Festnahme Taschendieb hatte noch mehr auf Kerbholz

Der festgenommene Taschendieb stahl die Geldbeutel nicht einfach aus den Taschen der Opfer, sondern schnitt den Stoff auf. (Symbolbild) Foto: dpa

Nachdem die Polizei einen Taschendieb festgenommen hat, kommt heraus, dass der Täter nicht zum ersten Mal zugeschlagen hat.

 

Großhadern - Mitte Januar hatte die Poliezei den 45-Jährigen festgenommen, nachdem Zeugen beobachtet hatten, wie er im U-Bahnbereich am Klinikum Großhadern einen Mann, der dort auf einer Bank eingeschlafen war, bestohlen hatte.

Auffällig war laut Polizei, dass der Täter mit einem Messer die Gesäßtasche des Opfers aufgeschlitzt und die Geldbörse entwendet hatte. Gegen den Tatverdächtigen wurde Haftbefehl erlassen.

Nach Ermittlungen des Fachkommissariats 65 kam es im Zeitraum von Dezember 2014 bis Januar 2015 insgesamt zu sechs gleichgelagerten Straftaten, bei denen der Täter mit einem Teppichmesser Gesäßtaschen an der Hose von Opfern bzw. mitgeführte Beutel aufschlitzte, um daraus Geldbörsen zu entwenden.

Gegen den inhaftierten Beschuldigten wird wegen Diebstahls mit Waffen in sechs Fällen ermittelt.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading