Nach Einigung mit Eurosport Sky-Kunden dürfen auf alle Bundesliga-Spiele hoffen

Wahrscheinlich gibt es doch "Alle Spiele - alle Tore" mit einem Sky-Abo. Foto: Imago/Norbert Schmidt

Der Pay-TV-Sender und Eurosport haben ihre Zusammenarbeit doch verlängert. Allerdings ist das Fußball-Paket ab der neuen Saison noch nicht verhandelt.

 

Frankfurt/Main - Die Verträge beinhalten zwar (noch) nicht die Fußball-Bundesliga, die Hoffnungen der treuen Sky-Kunden auf wirklich "alle Spiele, alle Tore" aber leben weiter. Am Dienstag einigten sich Sky Deutschland und Discovery in letzter Minute auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit - was weitreichende Folgen auch für die Fußball-Fans hierzulande haben könnte.

"Seit 20 Jahren befinden wir uns in wirtschaftlicher Zusammenarbeit mit Sky. Wir sind erfreut, dass sich das nun fortsetzen wird", sagte Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin von Discovery Networks Deutschland.

Dank der in letzter Minute erzielten Einigung können Sky-Kunden in Deutschland und Österreich auch weiterhin unter anderem die Sender Eurosport 1 HD, Eurosport 2 HD und Eurosport 360 HD empfangen. Außen vor gelassen wurde dabei aber zunächst jenes Bundesliga-Paket, das Discovery im vergangenen Sommer im Rahmen der neuen Fernsehrechte-Ausschreibung Sky abgeluchst hatte.

Von den insgesamt acht Live-Paketen, die von der Deutschen Fußball Liga (DFL) im vergangenen Jahr für die Spielzeiten 2017/18 bis 2020/21 ausgeschrieben worden waren, ging das Paket A nämlich an Discovery Communications. Dies betrifft unter anderem 40 Punktspiele im Fußball-Oberhaus (darunter auch die fünf Montagsspiele), insgesamt umfasst das Paket 45 Partien.

Damit Sky seinen Kunden aber weiterhin das "Rundum-Sorglos-Paket" anbieten kann, müssen sich beide Parteien zeitnah an den Verhandlungstisch setzen. Vor allem Sky will sich diesbezüglich aber nicht in die Karten schauen lassen, denn die Verhandlungen gleichen einem Poker nach dem eigentlich Poker. Wie so oft geht es mal wieder um das liebe Geld.

"Unser Bad Case war, mehr als ein Live-Paket zu verlieren. Unser Worst Case war, mehr als zwei Pakete zu verlieren", sagte Carsten Schmidt, Vorstandsvorsitzender von Sky, unlängst auf dem SPOBIS in Düsseldorf. Die Dringlichkeit zur Kooperation mit Discovery besteht für Sky daher eigentlich gar nicht, denn die Vergabe der DFL verlief größtenteils zufriedenstellend.

Schmidt sagte im selben Atemzug aber noch etwas. "Sky ohne Bundesliga wäre ein anderes Sky" - oder anders ausgedrückt: Sky mit allen Bundesliga-Partien ist eben ein noch besseres Sky. Und genau das ist ganz im Interesse sowohl von Kunden als auch des Unternehmens.

Sky hatte zuletzt während seiner Tennis-Übertragungen von den Australian Open bereits vorab gewarnt, dass Eurosport möglicherweise bald nicht mehr empfangbar sei. Dieses Szenario ist nun vorerst vom Tisch - nun geht es nur noch um "König Fußball".

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading