Nach diffusen Äußerungen Bierhoff glaubt nicht an sofortigen Löw-Abschied

Joachim Löw (links) hatte seinen Vertrag im März 2015 bis zur WM 2018 in Russland verlängert. Rechts Teammanager Oliver Bierhoff. Foto: GES/Augenklick

War es eine unbedachte Äußerung oder eine versteckte Ankündigung? Diffuse Anmerkungen von Bundestrainer Löw lassen so manchen über dessen Zukunft beim DFB spekulieren. Teammanager Bierhoff hat da eine klare Meinung.

 

Marseille - Oliver Bierhoff, Teammanager von Weltmeister Deutschland, sieht keinen Hinweis darauf, dass Bundestrainer Joachim Löw nach dem EM-Halbfinal-Aus gegen Frankreich in Marseille (0:2), zwei Jahre vor Ablauf des Vertrages, Abschied vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) nimmt.

"Nach Turnieren benötigt er immer etwas Ruhe und Abstand. Ich gehe aber fest davon aus, dass es in dieser Konstellation weitergeht", sagte der EM-Held von 1996.

Löw hatte sich nach dem Spiel zurückhaltend geäußert: "Wir werden überlegen, ob wir jetzt oder drei Wochen später das Turnier aufarbeiten." Und auf die Frage, ob er denn weiter auf der Bank sitze, nuschelte er nur ein: "Hm, ja, ich denke..."

DFB-Präsident Reinhard Grindel betonte im ZDF, dass er sich darauf freue, "den Weg mit Joachim Löw weiterzugehen". Zuletzt hatte er wiederholt betont, dass er sehr daran interessiert sei, den Kontrakt mit Löw vorzeitig zu verlängern.

 
 

3 Kommentare