Nach dem Boots-Drama Wladimir Klitschko: Er meldet sich erstmals persönlich nach dem Feuer

"Seid vorsichtig, was ihr euch wünscht", rät Wladimir Klitschko seinen Fans Foto: imago images / Future Image

Wladimir Klitschko wollte mit Familie und Freunden eigentlich nur eine Schiffsfahrt mit einem gecharterten Boot unternehmen. Doch dann brach ein Feuer an Bord aus. Jetzt meldet er sich persönlich zu Wort.

 

Wladimir Klitschko (43) war mit seiner Familie und einigen Freunden am Montagmorgen auf einem gecharterten Boot von Ibiza nach Mallorca unterwegs, als ein Feuer an Bord ausbrach. "Uns geht es allen gut", schreibt Klitschko jetzt unter das Foto eines Feuerwehrmanns auf Instagram. "Wir fuhren durch raues Wasser und entdeckten plötzlich Feuer - ungefähr sieben Seemeilen von der Küste entfernt." Sie hätten Hilfe von der Küstenwache und der Feuerwehr von Mallorca erhalten. "Es hat eine Weile gedauert, bis die Situation unter Kontrolle war", erzählt der Box-Star in seinem Post weiter.

"Ein wenig Adrenalin dieses Wochenende"

Wladimir Klitschko entschuldigt sich außerdem bei der Hilfsorganisation "Ein Herz für Kinder". "Ich musste meine Teilnahme am traditionellen Sommer-Grillfest wegen des Vorfalls absagen." Außerdem hat er noch einen Rat für seine Instagram-Follower: "Seid vorsichtig, was ihr euch wünscht - diesmal hat das Schicksal meinen Wunsch nach 'ein wenig Adrenalin dieses Wochenende' ein bisschen zu wörtlich genommen."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading