Nach Blutbad in Zeitungsredaktion Wieder Schüsse in Paris: Polizisten verletzt

Eine französische Journalistin hat dieses Foto vom Tatort auf Twitter gepostet. Foto: twitter.com/hlamtrong

Am Morgen nach dem schrecklichen Terroranschlag werden bei einer Schießerei im Süden von Paris zwei Polizisten verletzt. Hat der Vorfall etwas mit dem Blutbad bei "Charlie Hebdo" zu tun?

 

ParisFranzösische Medien melden am Donnerstagmorgen einen Schusswechsel in Montrouge im Süden von Paris. Ein Unbekannter soll mit einem automatischen Maschinengewehr das Feuer auf mehrere Polizisten eröffnet haben. Zwei menschen sollen verletzt worden sein, eine Polizeibeamtin so schwer, dass sie noch am Tatort reanimiert werden musste. Ein Verdächtiger wurde festgenommen.

Momentan ist noch nicht klar, ob die Schießerei mit dem Blutbad in der Redaktion der Satire-Zeitschrift "Charlie Hebdo" zusammenhängt.

 

0 Kommentare