Nach AZ-Informationen Ex-FC-Bayern-Trainer Niko Kovac: Hertha ist wieder eine Option

Im Sommer will Niko Kovac, Ex-Coach von FC Bayern, wieder als Trainer arbeiten. Foto: Tobias Hase/dpa

Der ehemalige Trainer des FC Bayern Niko Kovac will im Sommer wieder einen Job übernehmen. Hertha BSC ist nach Informationen der AZ wieder eine Option für den gebürtigen Berliner.

 

Salzburg - Niko Kovac hat seinen Akku wieder aufgeladen. Nach dem Aus beim FC Bayern im November konnte er endlich wieder mal Skifahren. Fast zwei Wochen habe er im Winter auf den Brettern verbracht, erzählte Kovac bei "Talk im Hangar-7" auf Servus TV. "Das habe ich in 13 Jahren nicht zusammenbekommen."

Er habe Zeit gebraucht, "um runter zu kommen. Die drei Monate haben mir sehr gutgetan", berichtete Kovac am Montagabend weiter. Die Erholungsphase des 48-Jährigen soll aber bald ein Ende haben, Kovac verkündete seine Comebackpläne. Er habe wieder "die nötige Spannung, die Freude, den Willen, unbedingt wieder etwas machen zu wollen", sagte er. "Ich gehe auch davon aus, dass es im Sommer wieder etwas werden wird." Kovac bereitet sich "gezielt darauf vor".

Hertha BSC nach Klinsmann-Abgang wieder interessant für Kovac

Der Name des ehemaligen Bayern-Trainers wurde bereits mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht. Wenige Wochen nach seinem vorzeitigen Ende in München wurde er in der Premier League gehandelt, unter anderem beim FC Arsenal. Noch vor dem Intermezzo von Jürgen Klinsmann als Hertha-Coach hätten die Berliner ihn gerne in seine Heimatstadt geholt. Kovac winkte ab – und tat das auch nach dem Klinsmann-Rücktritt. "Ich habe wieder die Freude, die Spannung, den Willen"

Nach AZ-Informationen war dem Coach das Chaos bei seinem Ex-Klub Hertha zu groß. Doch nun, da Klinsmann den Verein verlassen hat, könnte Hertha wieder interessant für Kovac werden. Auch ein Job in England, Spanien oder Italien wäre spannend. "Ich weiß auch, dass es nach dem FC Bayern kaum Größeres gibt", räumte der mit seiner Familie in Salzburg lebende Kovac ein. Ein Nationalteam habe er als Kroatien-Coach bei der WM 2014 schon hinter sich, das komme für ihn nicht mehr zwingend infrage.

Kovac tritt nicht gegen den FC Bayern nach

"Das tägliche Arbeiten macht sehr viel mehr Spaß", stellte er klar. "Ich bin auf jeden Fall bereit, dorthin zu gehen, wo ich mich wertgeschätzt fühle, wo ich das Gefühl habe, dass etwas entstehen kann." Nachtreten gegen Bayern wollte Kovac nicht. "Diese nicht ganz eineinhalb Jahre in München waren sehr lehrreich für mich, auch sehr erfolgreich", sagte er. "Ich bin froh, dass ich diese Chance bekommen habe, denn dort wollen alle hin, aber leider schaffen es nur wenige." Die Erfahrung, die er dort sammeln durfte, werde er "in Zukunft sicher auch nutzen können."

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading