Nach Ausschreitungen Hannovers Testspiel in Burnley abgebrochen

, aktualisiert am 05.08.2017 - 18:44 Uhr
Die Polizei geht gegen 96-Fans vor. Foto: dpa

Das Vorbereitungsspiel zwischen dem englischen Premier-League-Club FC Burnley und Hannover 96 wurde nach 45 Minuten aufgrund Fan-Ausschreitungen abgesagt. Anhänger des Bundesligisten warfen mit Sitzschalen.

 

Burnley - Einige hundert Fans von Hannover 96 haben für einen Spielabbruch beim Test zwischen dem FC Burnley und dem Aufsteiger in die Bundesliga gesorgt.

Laut übereinstimmenden Medienberichten richteten sich die mitgereisten 96-Anhänger im Stadion des englischen Premier-League-Clubs mit zahlreichen Schmähgesängen gegen Präsident Martin Kind, dann rissen sie Sitzschalen aus der Verankerung und warfen sie in Richtung Burnley-Fans.

Nur mit Mühe konnten die Ordner die Randalierer festsetzen. Die Polizei riet in der Halbzeitpause, die Partie beim Stand von 1:0 für Burnley abzubrechen. "Wir unterstützen das. Es ist wichtig, dass das Team spielt. Wichtiger ist aber die Sicherheit der Leute, die zu einem Fußballspiel kommen", erklärte Burnleys Trainer Sean Dyche. "Es ist eine Schande, dass das passiert ist."

Hannover 96 nahm noch keine Stellung zu den Vorfällen. Grund der Proteste war möglicherweise die Zustimmung des Aufsichtsrats des Stammvereins von Hannover 96 am vergangenen Montag, dass Kind für 12 750 Euro 51 Prozent an der Hannover 96 Management GmbH übernehmen kann.

Manager Horst Heldt hatte bereits Anfang der Woche befürchtet, dass es zu Protesten kommen könnte. "Wir rechnen damit, dass die Menschen, die das nicht gut finden, das auch äußern werden", hatte Heldt gesagt.

RB Leipzig verliert

Champions-League-Teilnehmer RB Leipzig hat die Generalprobe vor dem Pflichtspielauftakt verpatzt. Der Vize-Meister der Fußball-Bundesliga unterlag im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung am Samstag Stoke City aus der englischen Premier League 1:2 (1:1). Ex-Nationalspieler Marvin Compper (78.) besiegelte die Niederlage mit einem Eigentor.

Zuvor hatte der Schwede Emil Forsberg Leipzig vor 21.028 Zuschauern nach fünf Minuten per Foulelfmeter in Führung gebracht, der frühere Hannoveraner Mame Diouf (44.) glich aus. Der zweimalige deutsche Nationalspieler Philipp Wollscheid, in der vergangenen Saison an den VfL Wolfsburg ausgeliehen, saß bei Stoke 90 Minuten auf der Bank.

Leipzig startet am Sonntag der kommenden Woche (15:30 Uhr/Sky) im DFB-Pokal beim Sechstligisten Sportfreunde Dorfmerkingen in die Saison. Den Bundesliga-Auftakt bestreitet das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl am 19. August beim FC Schalke 04.

Kreuzband- und Außenmeniskusriss bei Strobl

Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss monatelang auf Mittelfeldspieler Tobias Strobl verzichten. Wie der Verein am Samstag bekannt gab, erlitt der 27-Jährige im Test gegen Leicester City (1:2) am Freitag einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie des Außenmeniskus im rechten Knie.

Strobl muss sich einer Operation unterziehen und wird in der Hinrunde nicht mehr zum Einsatz kommen. In der Partie gegen den ehemaligen englischen Meister wurde Strobl zur Halbzeit eingewechselt, blieb aber nach zwei Minuten unglücklich im Rasen hängen und musste umgehend wieder ausgewechselt werden. Eine Kernspintomographie brachte Gewissheit über die Schwere der Verletzung.

Weitere Testspiel-Resultate

Crystal Palace - FC Schalke 04 1:1 (0:1)

Eintracht Frankfurt - Betis Sevilla 3:0 (0:0)

Bayer Leverkusen - Celta Vigo 3:3 (0:1)

FSV Mainz 05 - Twente Enschede 2:0 (0:0)

Lesen Sie hier: 2:0 - Braunschweig schlägt Heidenheim

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading