Nach 21-Punkte-Rückstand Bayerns Basketballer drehen Bundesliga-Topspiel in Oldenburg

Bayerns Maodo Lo geht an Kevin Mc Clain vorbei. Foto: imago images / osnapix

Dank eines wahren Kraftaktes dreht der FC Bayern das Topspiel bei den EWE Baskets in Oldenburg. Zwischenzeitlich war das Team von Trainer Dejan Radonjić sogar 21 Punkte in Rückstand.

 

Oldenburg - Der deutsche Basketballmeister FC Bayern München hat das Bundesliga-Topspiel bei den EWE Baskets Oldenburg gewonnen. Drei Tage nach der Euroleague-Gala gegen ASVEL Villeurbanne (104:63) gewann der Titelverteidiger am Sonntag beim Geheimfavoriten trotz eines zwischenzeitlichen 21-Punkte-Rückstands im zweiten Viertel mit 90:83 (37:46) und führt die Tabelle nach dem vierten Spieltag mit vier Siegen an.

Bayern startet starken Lauf im dritten Viertel

Vor 6.200 Zuschauern dominierten die Niedersachsen lange Zeit die Partie. Angeführt von Gerry Blakes führten die Baskets nach dem ersten Viertel mit 29:13. Erst im Verlauf des zweiten Durchgangs wurden die Bayern besser und kamen nach dem zwischenzeitlichen 18:39 (13. Minute) bis zur Pause noch auf neun Zähler heran. "Uns hat die Energie gefehlt. Wir haben erst im zweiten Viertel angefangen, Basketball zu spielen", monierte Bayerns Nationalspieler Paul Zipser bei Magentasport.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Oldenburger aus der Distanz die guten Bayern-Phasen noch kurze Zeit abwehren können. Doch mit einem 15:0-Lauf zum Schluss des dritten Viertels übernahmen die Gäste die Spielkontrolle komplett und gingen mit einer 62:61-Führung in den Schlussdurchgang. Dort spielten die Bayern ihre Cleverness aus und siegten am Ende mit 90:83. Petteri Koponen (18 Punkte) und Nationalspieler Maodo Lo (17) waren Bayerns beste Werfer. Für Oldenburg war Blakes (19) am erfolgreichsten.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading