Nach 1:0-Sieg gegen England Stimmen zum Länderspiel England – Deutschland

Sven und Lars Bender nach dem 1:0-Sieg gegen England. Foto: dpa

Die DFB-Elf hat schon wieder in Wembley gegen England gewonnen. Bundestrainer Jogi Löw ärgert nur das fehlende 2:0 und die Bender-Zwillinge genießen die Zweisamkeit auf der Doppel-Sechs. Die Stimmen zum spielen!

 

London – Die deutsche FNationalmannschaft hat wieder einmal das Wembley-Stadion erobert und bleibt für die Briten in deren Wohnzimmer ein echter Albtraum. Hier gibt´s die Stimmen zum Spiel:

Joachim Löw (Bundestrainer): "Wir hätten das 2:0 machen und das Spiel viel früher entscheiden müssen. Darüber habe ich mich ein bisschen geärgert. Aber wir waren sehr, sehr ballsicher, haben gut umgeschaltet, alle haben in der Defensive mitgearbeitet. Man hatte nicht das Gefühl, dass die Engländer uns ausspielen können."

Per Mertesacker (Torschütze Deutschland): "Ich hatte einen guten Antritt muss ich ganz ehrlich sagen, und habe mich gut lösen können. Bei der Rückkehr zu Arsenal habe ich nun gute Argumente. Es war ein gutes Warmlaufen für die WM. Wir haben die außergewöhnliche Situation, viele gute Spieler zu haben."

Roman Weidenfeller (Torhüter-Debütant): "Ein bisschen Anspannung war da, aber ich muss mich bei der Mannschaft bedanken, sie hat mich gut aufgenommen. Torwartspezifisch war heute nicht viel, aber man musste manchmal Bälle raushauen, das hat gut funktioniert. So kann es weitergehen. Ich bin froh, dabei gewesen zu sein, sauge alles auf. 1:0 in Wembley zu gewinnen, besser geht es ja gar nicht."

Sven Bender (spielte neben seinem Zwillingsbruder Lars): "Wir ergänzen uns gut, haben blindes Verständnis. Es war toll, mal wieder neben ihm auf dem Platz zu stehen. Es war ein tolles Erlebnis, mit Lars neben mir nochmal ein ganz besonderes."

Lars Bender (spielte neben seinem Zwillingsbruder Sven): "Wir haben es früher schon gut gekonnt, uns gegenseitig abzusichern und wir haben es wieder weitestgehend gut gemacht."

 

3 Kommentare