MVG Kinderwagen im Bus: "Da draußen herrscht Krieg!"

Melanie M. mit Tochter Lisa und Kinderwagen: Kommt sie rein? Foto: Petra Schramek Quelle: Unbekannt

MÜNCHEN - Drei Monate Busfahren. Klingt unspektakulär. Tausende nutzen die Busse der MVG jeden Tag. Klappt gut – es sei denn, man ist mit dem Kinderwagen unterwegs, sagt Melanie M.
Heute meidet die Kanzleiangestellte (29) Busse. Von Mitte März bis Mitte Juni fuhr die Alleinerziehende jeden Morgen von Obermenzing mit den Linien 143, 51/151 oder 160 zum Laimer Platz.

 

Dort ist die Kinderkrippe ihrer Tochter Lisa (neun Monate) , die sie im Kinderwagen chauffierte. Danach ab zur Arbeit. Abends dasselbe zurück.
In dieser Zeit wurde Melanie M., so sagt sie, im Regen stehen gelassen, angepöbelt, ausgesperrt und ausgebremst.

Verständnis seitens der Fahrgäste? Hilfe vom Fahrer? Oftmals leider nicht. „Es herrscht Krieg da draußen“, sagt die junge Mutter. Was sie erlebt hat, schildert sie in der AZ:

 

62 Kommentare