Mutiger Zeuge hilft München: Taxifahrerin von Fahrgästen gewürgt und ausgeraubt

Nachdem eine Taxifahrerin zwei Männer heimgefahren hatte, wollten die anstatt zu zahlen Geld von ihr. (Symbolbild) Foto: imago/Ralph Peters

Eine Taxifahrerin ist nach einer Fahrt von ihren Fahrgästen gewürgt und ausgeraubt worden. Ein mutiger Zeuge schwang sich auf sein Radl und verfolgte die Täter.

 

München - Eine Taxifahrerin wurde Samstagnacht von zwei Männern erst gewürgt und dann ausgeraubt: Wie die Polizei berichtet, nahm die 56-Jährige am Ostbahnhof zwei Fahrgäste mit. Die beiden Männer wollten in die Süßkindstraße. Einer der beiden setzte sich neben die Taxifahrerin, der andere nahm auf dem Rücksitz Platz. 

Nachdem die Taxifahrerin die gewünschte Adresse erreicht hatte, lotsten die Männer sie weiter bis zur Lüderitzstraße. Gegen 23.35 Uhr hielt sie auf Höhe der Hausnummer 47 an. Als es ans Bezahlen ging, packte der Mann auf dem Rücksitz sie plötzlich von hinten am Hals und würgte sie. Die beiden forderten Geld von der Frau. 

Zeuge verfolgt die Männer mit dem Fahrrad

Der Mann auf dem Beifahrersitz durchsuchte das Auto nach Wertgegenständen, während der andere die Taxifahrerin festhielt. Die beiden nahmen laut Polizei das Mobiltelefon, ein Ausweismäppchen und die Schlüssel des Taxis an sich und flüchteten aus dem Wagen in Richtung Nettelbeckstraße.

Ein Mann (42), der das Geschehen zufällig beobachtet hatte, verfolgte die Männer mit seinem Fahrrad. Er stellte die Männer und forderte die Wertsachen zurück. Überraschenderweise händigten sie ihm diese sofort aus und liefen dann davon. Der mutige Zeuge fuhr zurück zum Taxi und gab der Frau ihre Sachen zurück. Eine Streife konnte in der Nähe niemanden mehr finden, auf den die Beschreibung zugetroffen hätte. 

Die Polizei sucht nun mit den folgenden Täterbeschreibungen nach den beiden Männern:

Täter 1: Männlich, ca. 23 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kurze, schwarze Haare, orientalisches Aussehen, trug evtl. eine schwarze Kapuze, sprach akzentfrei Deutsch, ist nach eigenen Angaben aus dem Irak.
Täter 2: Männlich, ca. 23 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kurze, schwarze Haare, orientalisches Aussehen, schwarz gekleidet, sprach ebenfalls akzentfrei Deutsch und kommt auch nach eigenen Angaben aus dem Irak.


Zeugenaufruf der Polizei München: Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Lüderitzstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

  • Bewertung
    131