Muskelsehnenriss bei Bayern-Verteidiger Operation nach Verletzung! Wieder lange Pause für Badstuber

Holger Badstuber zog sich einen Muskelsehneriss gegen den VfB zu Foto: dpa

Holger Badstuber bleibt beim FC Bayern der große Pechvogel. Seine Verletzung gegen Stuttgart muss operativ behandelt werden. Dennoch gibt sich der Innenverteidiger optimistisch und macht den Fans Mut.

 

München – Holger Badstuber bleibt der große Pechvogel beim FC Bayern Nach drei Spielen ist die Rückkehr des Innenverteidigers schon wieder beendet. Beim 2:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart zog sich der Linksfuß einen Muskelsehnenriss zu und muss operiert werden. Damit fällt Badstuber langfristig aus. Der 25-Jährige hatte sich die Verletzung in der 42. Minute zugezogen, als er mit einem Ausfallschritt einen Ball geklärt hatte.

„Natürlich bin ich in diesem Moment sehr enttäuscht“, sagte Badstuber auf der vereinseigenen Homepage, „aber mittlerweile weiß ich ja, wie man in so einer Situation umgeht. Ich werde wiederkommen und und dann dort weitermachen, wo ich mich jetzt nach meiner Verletzungspause hingekämpft hatte. Ich gebe nicht auf.“ Badstuber hatte gegen Wolfsburg sein erstes Bundesligaspiel seit dem 1.12. 2012 und nach zwei Kreuzbandrissen bestritten.

 

0 Kommentare