Musikvideo heizt Gerüchte an Dakota Johnson und Chris Martin: Ist das die Bestätigung ihrer Liebe?

Coldplay könnten ungewollt die Gerüchteküche anheizen. Foto: [M] Kristin Callahan/ACE/carrie-nelson/ImageCollect

Ob das so beabsichtigt ist? Das neue Musikvideo von Coldplay könnte die Gerüchteküche mächtig anheizen. Denn keine Geringere als Dakota Johnson, angebliche Freundin von Sänger Chris Martin, führte Regie.

 

Die britische Pop-Rock-Band Coldplay meldet sich pünktlich zum Valentinstag mit einem neuen Musikvideo zu ihrem Song "Cry Cry Cry" zurück. Soweit, so unspektakulär - möchte man meinen. Doch das Timing und die Wahl der Regisseurin könnte die Gerüchteküche kräftig anheizen.

Denn für das Video im Vintage-Look führte ausgerechnet Schauspielerin Dakota Johnson (30), gemeinsam mit Cory Bailey, Regie. Dem "Fifty Shades of Grey"-Star wird seit Ende 2017 eine Liebes-Beziehung mit Coldplay-Frontmann Chris Martin (42) nachgesagt. Eine recht turbulente noch dazu: Denn das Paar soll sich im Mai 2019 getrennt haben, nur um einige Monate später, im August 2019, wieder zueinanderzufinden.

Noch kein öffentliches Statement

Weder der Musiker noch die Schauspielerin, die mit dem Musik-Clip ihr Regie-Debüt feiert, haben die Gerüchte bislang kommentiert. Ist das Video nun also eine indirekte Bestätigung ihrer Liebe? Ein offizielles Statement ist zumindest nicht zu erwarten.

Das Video zu "Cry Cry Cry" zeigt einen Tanzwettbewerb in einem 50er Jahre Setting. Gedreht wurde der Clip passenderweise im Londoner Rivoli-Ballsaal. Der Track stammt aus dem am 22. November 2019 veröffentlichten Album "Everyday Life".

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading