Dreifacher Bruch des Halswirbels Unfalltod: Gunter Gabriel ist verstorben

Gunter Gabriel starb nach einem Sturz auf der Treppe. Foto: dpa

Traurige Gewissheit: Schlagersänger und Country-Star Gunter Gabriel starb mit 75 Jahren, das berichtet Bild.

 

Gunter Gabriel ("Hey Boss, ich brauch mehr Geld") sei an den Folgen eines Treppensturzes gestorben, so sein Management.

Am 10. Juni, der Abend vor seinem 75. Geburtstag, soll Gabriel auf einer Treppe ins Straucheln gekommen sein. In der Mitteilung heißt es: "Auf einen diagnostizierten dreifachen Bruch des ersten Halswirbels folgten in den vergangenen Tagen drei Operationen in einem Hannoveraner Krankenhaus."

Doch die Strapazen hat er nicht überstanden. "Er schaffte es nicht. Heute Vormittag hat das Herz eines großen Musikers aufgehört zu schlagen", so die Agentur.

Seine größten Erfolge hatte Gunter Gabriel in den 1970er Jahren. Viele jüngere TV-Zuschauer lernten ihn erst mit dem Einzug ins TV-Dschungelcamp 2016 kennen.

Gabriel kannte die große Show und er kannte den Absturz. Neue Hits blieben aus, seine Ehen zerbrachen, bei Immobiliengeschäften verspekulierte er sich und verlor Millionen. Alkohol und Affären und ein Leben auf der Autobahn - jahrelang war er auf der Straße zu Hause. Gestrauchelt, aber nicht gescheitert: 2009 kehrte er ins Rampenlicht zurück, als "Sohn aus dem Volk" mit dem gleichnamigen Album - wie schon vorherige Stücke eine Hommage an die 2003 gestorbene Countrylegende Johnny Cash. Eine weitere folgte mit dem Musical "Hello, I'm Johnny Cash".

 
 

7 Kommentare