Musiker schließt Rückkehr der Band aus Kein Modern-Talking-Comeback: Thomas Anders spricht Klartext

Thomas Anders schließt Modern-Talking-Comeback aus Foto: imago/Future Image

Zugeben will es keiner, 120 Millionen verkaufte Platte sprechen aber für sich: Die Pop-Band Modern Talking hatte eine Vielzahl von Fans. Diejenigen unter ihnen, die noch immer auf ein Comeback des Duos gehofft haben, dürften nach den neusten Aussagen von Thomas Anders ziemlich enttäuscht sein.

 

Klare Worte vom ehemaligen Modern-Talking-Sänger Thomas Anders (51): Trotz der Versöhnung mit seinem ehemaligen Bandkollegen und "DSDS"-Großmaul Dieter Bohlen (60) sei nicht mit einer Wiederauferstehung des erfolgreichen Pop-Duos zu rechnen. "Nein, es ist nichts geplant. Es gibt keinen Plan B in unserer Schublade" schiebt Anders im Gespräch mit der "Rhein Zeitung" sämtlichen Comeback-Gerüchten um Modern Talking sofort einen Riegel vor.

Zuvor war bekannt geworden, dass die beiden Streithähne ihren langewährenden Twist inzwischen aus der Welt geschafft haben: "Wir sind immer noch nicht die dicksten Freunde, aber wir haben eine so lange gemeinsame Historie, dass man doch ab einem gewissen Alter sagen kann: 'Es ist gut jetzt'", verrät der einst für seine Nora-Kette berühmte Sänger dem Blatt.

Traurig sei Anders darüber, dass man in der öffentlichen Wahrnehmung Modern Talking nur wegen den Streitereien zwischen ihm und Bohlen in Erinnerung habe: "Man muss Modern Talking nicht mögen. Aber wir müssen doch viel mehr hinterlassen, als einfach nur: 'Die mögen sich nicht mehr und sind zerstritten.'" Tatsächlich hat das Duo bis zu seiner endgültigen Trennung 2003 weltweit über 120 Millionen Platten verkauft. In Russland erfreut sich Anders auch heute noch einiger Beliebtheit und tritt regelmäßig vor großen Menschenmengen auf.

 

0 Kommentare