Münchner verurteilt Der Schlitzer mit der Nagelfeile am Finger

Mit einer abgebrochenen Feile beschädigte der Mann Kleidung in Kaufhäusern. Foto: Nicholson Graham

40-Jähriger zerkratzt absichtlich Lederjacken, Schuhe und Anzüge bei Karstadt und Hirmer

 

Altstadt Sein Spleen hat dem 40-Jährigen schon eine Menge Ärger eingebracht hat. 2011 wurde der Münchner vom Gericht verurteilt, weil er bei Hirmer Kleidung für 20000 Euro ruiniert hatte. Jetzt wurde er wieder erwischt. In Anzug und Krawatte schlenderte der Projektmanager bei Karstadt am Hauptbahnhof und Hirmer Anfang des Jahres immer wieder durch die Abteilungen.

Unter einem Pflaster am Finger trug er die abgebrochene Feile eines Nagelknipsers. Unauffällig ließ er sie über Waren gleiten, zerkratzte und schlitzte teure Lederjacken, 36 Paar Schuhe, mehrere Sakkos und Anzüge. Ein Ladendetektiv erwischte den Schlitzer. Seine Tatwaffe überführt ihn als Serientäter. Sie hinterließ immer die selben Spuren auf den Oberflächen: zwei parallel verlaufende Kratzer.

 

1 Kommentar