Münchens Polizei-Vize Robert Kopp wechselt ins Präsidium Oberbayern Süd

Der Vizepräsident des Münchner Polizeipräsidiums, Robert Kopp, wechselt zum 1. September in die Führungsriege des Präsidiums Oberbayern Süd. Foto: dpa

Wechsel in der Führungsriege bei der Münchner Polizei. Der derzeitige Münchner Vize-Präsident Robert Kopp wechselt zum 1. September ins Präsidium Oberbayern Süd - als neuer Polizeipräsident.

 

München - Das gab das Münchner Polizeipräsidium am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt. Damit folgt er dem dort bisher tätigen Polizeipräsidenten Robert Heimberger nach, der neuer Behördenleiter des Bayerischen Landeskriminalamtes wird.

Münchens Polizeipräsident Hubertus Andrä dazu: „Ich kann meinem bisherigen Vertreter Robert Kopp nur die herzlichsten Glückwünsche zu seiner Bestellung aussprechen und ich freue mich mit ihm und für ihn. Er ist meines Erachtens für dieses Amt auf Grund seiner vielfältigen Erfahrungen geradezu prädestiniert. Mit seinem Weggang verliert das Polizeipräsidium München einen äußerst kompetenten, versierten und einsatzerfahrenen Einsatzchef."

Weiter sagte Andrä: "Für seinen weiteren Lebensweg wünsche ich ihm, auch im Namen unserer ganzen Behörde, alles Gute und stets ein glückliches Händchen bei den zu bewältigenden Entscheidungen. Ich bin mir aber sicher, dass unsere Verbindung nicht abreißen wird."

 

6 Kommentare