Münchens Kult-Kneipe Das Kaffee Giesing muss schließen

Das Kaffee Giesing in Schwabing. Foto: imago

Aus für das Kaffee Giesing: Die Musik-Kneipe, die von Konstantin Wecker eröffnet wurde, macht Ende Mai dicht.

 

Schwabing - Das Kaffee Giesing wird immer noch genannt, wenn es um besondere Locations in München geht, um Originalität – und natürlich um Live-Musik in der Stadt. Seit 28 Jahren gibt es den Laden, jetzt steht er vorerst vor dem Aus. „Wir müssen leider am 31. Mai schließen“, sagt Wirtin Iris Holste. „Unser Vertrag lief aus und wurde nicht mehr verlängert.“

Konstantin Wecker spielte hier früher selber viel auf, saß oft am Klavier. Auch prominente Künstler-Freunde wie Willy Astor oder Dieter Hildebrandt gingen in den 80ern ein und aus.

Auch wenn die Künstler zuletzt nicht immer so bekannt waren, blieb das Kaffee Giesing eine gefragte Adresse, fast jeden Abend gab es Musik. Wie es weiter geht, ist derzeit völlig unklar. Wirtin Holste: „Wir haben noch nichts gefunden, aber wir sind auf der Suche nach einem neuen-alten Kaffee Giesing.“ 

 

5 Kommentare