München Trambahngast nach Notbremsung verletzt

Symbolbild Münchner Tram Foto: dpa

Schon wieder wäre ein Auto beinahe in die Trambahn gekracht. Der Straßenbahnfahrer musste notbremsen - dabei wurde ein Fahrgast verletzt. Die Autofahrerin fuhr einfach davon.

 

Die Trambahn der 18er-Linie fuhr am Dienstag gegen 17 Uhr auf der Sonnenstraße in Richtung Sendlinger Tor. Auf Höhe der Schwanthalerstraße wollte eine Autofahrerin links abbiegen und die Trambahngleise überqueren. Dabei übersah die Fahrerin des weißen Kleinwagens vermutlich die rote Ampel, berichtet die Münchner Polizei.

Der 52-jährige Trambahnfahrer musste in der Not abrupt bremsen. Dabei stürzte ein 68-jähriger Fahrgast. Laut Polizei wurde der Mann dabei leicht verletzt. In der Straßenbahn sei zudem eine Trennscheibe zerbrochen.

Die Autofahrerin flüchtete von der Unfallstelle auf der Sonnenstraße in Richtung Norden. Die Unbekannte ist laut Augenzeugen etwa 30 Jahre alt und hat lange, dunkle Haare. Die Münchner Polizei bittet Zeugen, die etwas beobachtet haben, sich zu melden. Telefon: 089-6216-3322.

Erst am Montag musste ein Fahrer der Trambahnlinie 18 in der Not bremsen, weil ein Autofahrer an der Trappentreustraße auf die Schienen gefahren war. Dabei wurde ein 61-jähriger Fahrgast an der Hand verletzt.

ah

 

0 Kommentare