München Täter springt aus dem Gebüsch: 19-Jährige entgeht Vergewaltigung

Illustration Foto: dpa

MÜNCHEN - Der Mann sprang aus dem Gebüsch und packte die 19-Jährige von hinten. Weil ein vorbeifahrendes Auto das Tempo drosselte, flüchtete der Mann - die Fahndung nach ihm blieb bislang erfolglos.

 

Die 19-Jährige war nicht mehr ganz nüchtern, als sie am Sonntag kurz nach Mitternacht vom Holzkirchner Frühlingsfest kam. Sie fuhr mit der S-Bahn nach Unterhaching, Möglicherweise ist ihr der Sex-Gangster gefolgt. Als die Frau die Brücke über den Hachinger Bach passiert hatte, sprang der Täter plötzlich aus einem Gebüsch in der Nähe. Er packte sein Opfer und riss es zu Boden. Der Mann griff der 19-Jährigen unter den Rock. Die Schülerin wehrte sich, doch der Angreifer war stärker.

Erst als ein Auto zufällig vorbeifuhr, ließ der Angreifer von seinem Opfer ab. Der Fahrer hat vermutlich nicht mitbekommen, in welch gefährlicher Situation sich die junge Frau befand. Er fuhr weiter, ohne anzuhalten. Der Sextäter flüchtete. Er sprach bairischen Dialekt, ist etwa 30 Jahre alt, groß und kräftig.

Täterbeschreibung:Männlich, ca. 30 Jahre alt, 175-180 cm groß, kräftig, dunkleHaare, bayerischer Akzent; war dunkel gekleidet und vermutlichbetrunken.

Zeugenaufruf:Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werdengebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle inVerbindung zu setzen.

 

0 Kommentare