München Streifenwagen übersieht Taxi und wird gerammt

Wurde an einer Kreuzung mit "Rechts vor Links" von der Fahrerin eines Polizeiautos übersehen: eine Münchner Taxifahrerin mit drei Insassen. (Archivbild) Foto: Berny Meyer

Die Fahrerin eines Streifenwagens übersieht ein Taxi auf der Sendlinger Straße und wird von ihm gerammt - ein Schaden von 11.000 Euro entsteht.

 

Altstadt - Am Sonntag, 24.07.2011, gegen 02.20 Uhr, fuhr eine Polizeibeamtin mit einem Streifenwagen auf der Sendlinger Straße stadteinwärts. Im Fahrzeug befand sich ein weiterer Polizeibeamter sowie ein nach einer Schlägerei festgenommener Mann.

Zur gleichen Zeit fuhr eine Taxifahrerin mit drei Fahrgästen die Hermann-Sack-Straße in Richtung Sendlinger Straße. Sie wollte diese geradeaus überqueren, um in die Hackenstraße zu fahren. An dieser Kreuzung gilt „Rechts vor Links“. Die Polizeibeamtin übersah das Taxi und es kam zum Zusammenstoß.

Das Taxi fuhr in die rechte hintere Seite des Polizeifahrzeuges, dieses kam dadurch nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr auf dem dortigen Gehweg gegen einen Betonkübel mit einem kleinen Baum. Außerdem wurde ein Fahrradständer mit einem dort abgesperrten Fahrrad umgestoßen. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt. An den Fahrzeugen (Streifenwagen, Taxi und Fahrrad) und dem Betonkübel entstand ein Gesamtschaden von ca. 11.000 Euro.

 

1 Kommentar